Auswärtsspiel für die Feldkircher Damen

Vergangenen Sonntag, den 12.03.2017 gastierten die VEU Damen bei den Freisinger Icebears in der Weihenstephan-Arena zu einem Freundschaftsspiel.
Aufgrund von mehreren Verhinderungen bei den eigenen Mädl‘s fragte man bei den Ligakonkurrentinnen aus Lustenau um Verstärkung an. Mit zwei „Büsschen“ machte man sich mittags auf den Weg nach Bayern.

Der Gegner war kein Unbekannter, Anfang Saison unterlag man den Freisinger Icebears beim alljährlichen Turnier im Montafon. Die Icebears konnten das Turnier im Oktober auch für sich entscheiden.

Brennend auf eine Revanche startete man hochkonzentriert und mit vollem Elan in diese Partie. Das erste Drittel ging munter hin und her und man konnte die zahlreichen Chancen leider nicht zu Toren verwerten. So ging es mit einem Spielstand von 0:0 in die Kabine.

Im zweiten Spielabschnitt gelang den Vorarlbergerinnen der langersehnte erste Treffer. Die #48 Janina Grimm verwertete einen Abpraller zum 0:1. Außerdem war es der erste Treffer im Dress der VEU Damen für Janina, den „Youngstar“ wie sie von ihren Teamkolleginnen genannt wird. Ein fragwürdiger Treffer der Gastgeberinnen zum 1:1 brachte die Damen aus dem Ländle ein wenig aus dem Konzept. Die Freisinger Icebears nutzten dies kurz vor der zweiten Pause eiskalt aus und netzten nur wenige Sekunden vor Schluss zum 2:1 ein.

Das dritte Drittel war von Kampf und Ehrgeiz geprägt. Beide Mannschaften wollten den Sieg, die Torhüterinnen hielten den Kasten aber auf beiden Seiten sauber. Trainer Heiko Pfeifer nutzte 4 Minuten vor Schluss ein Time Out und nahm die Feldkircher Torfrau, Sabrina Knobel vom Eis um eine weitere Feldspielerin einzusetzen. Auch diese Situation überstanden die Freisinger Ladys schadlos und konnten so das Spiel mit einem knappen 2:1 für sich entscheiden. Die Vorarlberger Ladys bedanken sich bei den Freisinger Icebears für die herzliche Begrüßung den tollen Service und das spannende und faire Spiel und hoffen auf eine weitere Revanche im schönen Ländle.

Großer Dank gilt auch den 4 Damen der Wildcats aus Lustenau die uns im Sinne einer Spielgemeinschaft bei diesem Freundschaftsspiel unterstützt haben. Die „Erzfeindschaft“ der beiden Teams war weder auf dem Eis noch bei der gemeinsamen Hin- und Rückfahrt zu erkennen.

Hier findet ihr noch die Fotos zum Spiel

6. Tiroler Landesligaspiel: EHC Wildcats Lustenau gegen VEU Damen

Letztes Liga-Spiel bei den Wildkatzen aus Lustenau

Am 05.03.2017 fand das letzte Ligaspiel der Saison 2016/17 in Lustenau statt, Anpfiff war um 16:30 und beide Mannschaften starten hochkonzentriert und topmotiviert in die Partie.

Bereits nach 7 gespielten Minuten konnten die Gäste aus Feldkirch wieder einmal durch ihre Top-Torjägerin Theresa „Resi“ Eichinger mit 1:0 in Führung gehen. Keine zwei Minuten später brachte eine Unterzahlsituation die Gäste zum Zittern, die Torfrau Sabrina „Briny“ Knobel hielt ihren Kasten aber sauber, so ging es mit einer 0:1 Führung in die Pause.

Das zweite Drittel verlief für die Feldkircherinnen wie schon so oft nicht wie gewollt. Mit dem Kopf noch in der Kabine trafen die Wildcats durch die #16 Julia Hagen zum 1:1 Ausgleich. Eine weiteres Unterzahlspiel für die Oberländerinnen konnte durch ein Short-Handed-Goal von Theresa Eichinger in der 25. Spielminute egalisiert werden und die Gäste führten mit 1:2. Mit einem Schuss von der Blauen erzielte die #9 Jeanine „Honda“ Iwaschtschenko den Treffer zum 1:3 und konnte so erstmals im Dress der Feldkircherinnen anschreiben. In Minute 36 verkürzte Julia Hagen auf 2:3 und in der 38 Minuten stellte die #16 mit ihrem 3 Treffer an diesem Nachmittag den Spielstand auf 3.3.

Mit der Hoffnung auch die letzten 20 Minuten noch souverän aufs Eis zu bringen, endlich den ersten Sieg in der Tiroler Landesliga, aber auch den ersten Sieg gegen die Wildcats einzufahren spielten die Damen aus Feldkirch kämpferisch und energisch weiter und drückten mehrfach aufs Tor der Gastgeber. Die Scheibe wollte aber einfach nicht mehr ins Tor. Durch 4 weitere Strafen auf Seiten der Oberländer gaben Sie das Spiel aber leider aus der Hand und die Unterländerinnen trafen 3 ½ Minuten vor Schlusspfiff durch Birgit Dietrich zum 4:3, was auch der Endstand war.

Die VEU Feldkirch Damen gratulieren der Spielgemeinschaft Kitzbühel/Kufstein zum ersten Platz, den Red Angels aus Innsbruck zum zweiten und natürlich den Wildcats aus Lustenau zum dritten Platz. Die Feldkircherinnen freuen sich auf die Saison 2017/18 und werden weiterhin hart Trainieren und um jeden Preis kämpfen endlich den ersten Sieg einzufahren.

Am Sonntag den 12.03.2017 bestreiten die Damen aus Feldkirch ein Freundschaftsspiel bei den Freising Ice Bears in Deutschland.

Freundschaftsspiel gegen die Damen aus Trostberg

Am 19.02.2017 fuhren wir zu unsern Nachbarn nach Deutschland, um ein Freundschaftsspiel gegen die Mädels aus Trostberg zu bestreiten. Diese waren uns bereits vom Turnier in Kärnten bekannt, wobei wir uns damals deutlich geschlagen geben mussten.

Wie es bei der zweiten Begegnung lief, haben wir unsere #95 Marlene, und unsere #96 Conny gefragt…

Marlene, du hast Ende Oktober als Spielerin bei den Damen aus Feldkirch begonnen, wie gefällt es dir?
Mir gefällt es super. Ich habe mich gut ins Team eingelebt und eingebracht. Die vielen verschiedenen Charaktere im Team ergänzen sich wunderbar! Ich bin sehr froh, dass ich mich fürs Eishockey entschieden habe, es macht immer sehr viel Spaß und ist zusätzlich ein super Ausgleich zum Alltag!

Die Mannschaft aus Trostberg war in Kärnten dein erster Gegner bei deinem Debüt im Dress der Feldkircher Mädels. Auch beim Freundschaftsspiel in Trostberg warst du dabei, wie siehst du die zwei Spiele im Vergleich?
Beim Turnier in Kärnten war ich sehr nervös, es war ja schließlich mein Debüt ;-). Zusätzlich war ich noch eher unsicher. Beim Freundschaftsspiel in Trostberg kann ich von mir selber sagen, dass ich eine bessere Leistung gezeigt habe weil ich schon eher wusste, wo ich hin stehen muss und was eigentlich meine Aufgaben als Flügel sind.
Als Mannschaft betrachtet haben wir am Sonntag viel besser gespielt als beim Turnier in Kärnten, wir haben versucht das im Training gelernte umzusetzen.

Conny, wie haben dir die beiden Spiele gefallen?
Beim Freundschaftsspiel in Trostberg haben wir über weite Strecken viel besser gespielt als in Kärnten! Leider haben wir aber auch wieder die gleichen Fehler gemacht und konnten auch bei dieser Begegnung keinen Sieg mit nach Hause nehmen, da es nach 60 Minuten 6:2 für die Gegner stand.

Trotz dem Ergebnis war das Spiel besonders für dich ein Highlight, denn was wären die großen Erfolge ohne die Kleinen – GRATULATION ZU DEINEM ERSTEN TOR!!!!
Danke, ich finde es war für uns alle ein Erfolg, wir haben gegen die Trostberger Damen beim Turnier in Kärten doppelt so hoch und vor allem zu 0 verloren. Am Sonntag haben wir durch unsere Topscorerin Resi und durch mich (endlich mol :-)) zumindest zwei Tore erzielt und im Gegensatz zu den Spielen beim Turnier in Kärnten nur die Hälfte an Toren kassiert!
Für mich persönlich war es eine Erleichterung, endlich hat´s mal „geklingelt“!

Wie hält man eine Mannschaft, welche noch nicht mit den anderen Teams mithalten kann, trotz der Niederlagen zusammen?
Wir halten getreu an unserem Motto immer Spaß am Spiel zu haben und freuen uns auf jede Eiszeit! Klar würde uns ein Sieg mehr motivieren, aber wir wissen, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Siege kommen dann schon.
Für mich ist wichtig, dass wir als Team zusammenhalten, und den Spaß am Sport nicht verlieren.

5. Tiroler Landesligaspiel: VEU Damen gegen SPG Kitzbühel

Letztes Liga-Heimspiel der VEU Damen

Am Samstag den 04.02.2017 fand das letzte Liga-Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Kitzbühel/Kufstein in Feldkirch statt.

Überraschend gut gelang das erste Drittel und man konnte mit dem starken Gegner sehr gut mithalten und mitspielen. Es dauerte fast 14 Spielminuten bis die Gäste das erste Mal anschreiben konnten und Feldkirchs Torfrau Saby Knobel hinter sich greifen musste. In der 17. Spielminute kassierten die Gastgeberinnen einen weiteren Treffer welcher aber nur gut 10 Sekunden später durch einen Treffer von der Nummer 8 Theresa Eichinger egalisiert wurde. Somit ging es mit einem Spielstand von 1:2 in die Kabine.
Im zweiten Drittel konnte leider nicht mehr an die vorangegangene Leistung angeknüpft werden. Die Tiroler Damen schalteten einen Gang hinauf – und die VEU Damen gefühlte drei Gänge zurück. Dies zeigte sich auch ganz klar am Spielstand. Im zweiten Drittel kassierte man aufgrund fehlender Konzentration 8 Gegentore, was die gute Leistung vom 1. Drittel leider in den Hintergrund stellte. Auch im letzten Drittel war die Leistung keine zufriedenstellende. Die Stimmung im Team war gedrückt - man versuchte zwar sich noch einmal zurück ins Spiel zu kämpfen, was aber nicht gelang. Somit durften die Gäste aus dem schönen Tirol weitere 6x jubeln und der Spielstand von 1:16 war geschrieben.

Überrascht vom guten Start ins Spiel, konnten die Damen aus Feldkirch die Leistung leider nicht über die gesamten 60 Minuten halten und mussten eine weitere Niederlage hinnehmen. Es gibt weiterhin viel zu tun und die VEU Damen werden auf jeden Fall weiter an sich arbeiten.

Am 05.03.2017 bestreiten die Feldkircherinnen für die Saison 2016/17 ihr letztes Spiel in der Tiroler Landesliga gegen die Wildcats aus Lustenau.

Hier geht es zum offiziellen Spielbericht

Hier geht es zu den Fotos